HintRot1
zurück
Der Pakt
 
 
Es war ein Ritter im schwarzen Gewand,
die Seele er an den Teufel band.
Zu Ruhm und Ehre er wollte gelangen,
auch wenn er dadurch dem Teufel gefangen.
 
Die Ehre erlangte er in kurzer Zeit,
der Ruhm ward Ihm unlängst nicht weit.
Der Pakt mit dem Teufel, er zahlte sein Preis,
die Einsamkeit macht ihn zum Greis
 
Doch als er wieder auf Raubzug aus war,
er sah eine Maid, die Augen so klar.
Sein Herz aus Stein ward wieder zum Leben,
all seine Liebe er wollte Ihr geben.
 
Dem Pakt mit dem Teufel er wollte entrinnen,
sein Herz hat die Liebe wieder inne.
Die Seele wird frei, wenn ihm gebührt,
die holde Maid zu Altar er hin führt.
 
REFRAIN:

Fühlt die Zeit des schwarzen Gewandes,
die Seele es an den Teufel band.
Die Sonne scheint auf alle hernieder,
das Böse besiegt auf immer wieder.

 
Doch als er wieder auf Raubzug aus war,
er sah eine Maid, die Augen so klar.
Sein Herz aus Stein ward wieder zum Leben,
all seine Liebe er wollte Ihr geben.
 
Ein Fest ist´s geworden, der Bann gebrochen.
Der Pakt mit dem Teufel er ward erstochen.
Die Sonne scheint auf alle hernieder,
das Gute im Herzen ist rühmlicher wieder.
 
 
REFRAIN:
Fühlt die Zeit des schwarzen Gewandes,

die Seele es an den Teufel band.
Die Sonne scheint auf alle hernieder,
das Böse besiegt auf immer wieder.