HintRot1
zurück
Schattenreich
 
 
Der Abend naht, die Angst kommt hoch, Zeit der Träume beginnt.
Schließ die Augen, komm zur Ruh, die Kraft der Sinne verrinnt.
Glaube an dich, gib nicht auf, wache auf!
Komm nie zur Ruh.
 
Gefangener der Nacht, von Finsternis umhüllt.
Suchst den Weg, der niemals war  wohin?
Glaube an dich, gib nicht auf, wache auf!
Komm nie zur Ruh.
 
REFRAIN:

Im Bann der Nacht, im Schattenreich,
fühl die Macht der ewigen Dunkelheit.
Beherrscht von Pein, im Schattenreich,
bist bereit im Kampf mit der Ewigkeit.

 
Der Weg sich teilt, die Seele reißt entzwei.
Tief brennt der Schmerz, im Angesicht der Angst.
Glaube an dich, gib nicht auf, wache auf!
Komm nie zur Ruh.
 
Der Morgen graut, der Schmerz dahin, Hoffnung keimt.
Der Tag vorbei, das gleiche Spiel beginnt.
Glaube an dich, gib nicht auf, wache auf!
Komm nie zur Ruh.
 
REFRAIN:
 
Im Bann der Nacht, im Schattenreich,
fühl die Macht der ewigen Dunkelheit.
Beherrscht von Pein, im Schattenreich,
bist bereit im Kampf mit der Ewigkeit.